Sweet September Love – Neues Monat, neues Glück

Kaum zu glauben, dass der Sommer schon bald vorbei sein wird. Irgendwie sind die Sommermonate einfach viel zu schnell verflogen. Mir kommt vor, ich hab einmal zu oft mit der Wimper geschlagen und schon war der September da. Sonst will ich die Sommermomente immer fest halten, sie mitnehmen bis Oktober und daran in den tiefen dunklen Wintertagen zerren. Wenn ich das erste Mal den Wintermantel auspacke, denke ich dann gerne noch an meinen ersten Sprung ins Wasser, ans Luft anhalten beim Untertauchen und an den kleinen Herzinfarkt, weil das Wasser doch kälter ist, als man denkt. Heuer hab ich wegen meinem Plan im Herbst fast den ganzen Sommer durch gearbeitet. Dafür hab ich jetzt den ganzen September frei. Bevor es dann im Herbst mit einer neuen großen Herausforderung beginnt.

September. Ein ganzes Monat frei. Ich kann es noch gar nicht fassen. Irgendwie bin ich auch ein klein wenig überfordert. So viel Zeit und doch so wenig. Hab Angst am 29. September aufzuwachen und doch nichts gemacht zu haben. Meine ganzen freien Tage zu vertrödeln und die kostbare Zeit zu verschlafen. Ich will noch 30 Tage den Sommer genießen und den kommenden Herbst begrüßen. Will die kühlen Morgen auf meiner Terrasse verbringen und ich will richtig warme Tage, an denen man gar nicht daran denkt, dass schon September ist. Will mich vorbereiten auf all das Neue im Oktober. Ich hab so viele Pläne und Wünsche. Mir kommt der September irgendwie ganz magisch vor.

Damit ich auch all meine Pläne umsetzen kann und mich auch schön daran halte, hab ich eine September-to Do Liste für mich erstellt. Eigentlich mag ich es, einfach in den Tag hinein zu leben und zu sehen was kommt. Aber ein paar Dinge möchte ich im September erledigen und die wurden darauf notiert. Allzu viele Punkte beinhaltet sie nicht, weil ich mir trotzdem die Freiheit bewahren möchte, zu tun was ich will.

 

Meine September- To Do Liste

# DIY Wandbehang

Nicht nur meine Arbeitssituation hat sich in den letzten Monaten geändert, sondern auch meine Wohnsituation. Ich bin mit den Herren Kater umgezogen. Meine neue Wohnung hat einen kleinen Garten, den die Boys lieben und auch ich fühle mich schon ganz schön wohl im neuen Heim. In meinem Schlafzimmer träume ich aber noch von ein paar Änderungen. Gegen meine kahlen weißen Wände soll ein selbstgemachter Wandbehang helfen. Mein Pinterest-Board ist bereits voll mit einigen Inspirationen, die Umsetzung folgt hoffentlich in den nächsten Tagen.

# Lavendelpölster für den Kleiderschrank

Als ich meinen letzten Schatz im Hoschek Shop ergattert habe, bekam ich ein Lavendelherzchen für den Kleiderschrank. Seither bin ich ganz verliebt in den Geruch, der mir entgegenfliegt, sobald ich meinen Schrank öffne. Außerdem gehört mein Schrank zusammengeräumt, alle T-Shirts zusammengelegt, alles gebügelt und nach Farben sortiert. Und dann der gute Geruch – ich glaube so fühlt sich erwachsen sein an.

# Arbeitsplatz einrichten

Obwohl meine neue Wohnung viel, viel kleiner als die Alte ist, wünsch ich mir einen kleinen Arbeitsplatz. Der Platz hierfür wurde schon gefunden. Fehlt nur noch ein passender Schreibtisch und ein bisschen Konfetti.

#Meinen Kleiderschrank tapezieren

Eigentlich wünsch ich mir für meine schönen Kleider einen richtig alten, schweren Holzkleiderschrank, bei dem die Türen knarzen, wenn man sie öffnet. Mein Budget ließ aber nur einen schlichten weißen Kleiderschrank zu. Daher möchte ich ihn wenigstens mit einer Tapete verschönern und weiterhin von einem antiken Teil träumen.

#Meinen Dörrapparat testen

Wie man den Sommer in den Winter mitnimmt? Mit getrockneten Früchten und Kräutern, mit Pilzsauce und Semmelknödel zu einfach jeder Jahreszeit. Ich hab mir einen Dörrapparat zugelegt und freu mich derzeit über alles was man trocknen kann. Ich bin aber der festen Überzeugung, dass man noch viel mehr dörren kann, als ich denke. Daher möchte ich meine freien Tage nützen, um mich in die Technik einzulesen und einige neue kulinarische Möglichkeiten zu erleben.

#Stricken

Anfang des Jahres habe ich mich neu verliebt – in rechte und linke Maschen, ins Abketten und Maschen aufnehmen. Das Stricken fasziniert mich einfach ungeheim und ich möchte nach den gestrickten Socken mit einer Weste beginnen. Außerdem denke ich schon ein bisschen sehnsüchtig an die kommende Weihnachtszeit und an mögliche Weihnachtsgeschenke.

#Lesen

Irgendwie wird mein Stapel mit Büchern, die ich unbedingt lesen möchte immer größer und größer. Ich will mit dem Rad zu einem verlassenen Fleckchen Erde fahren und dann ein bisschen lesen, bis ich hungrig oder müde werde und wieder zurück radeln muss.

# Jeden Tag Sport machen

Irgendwann zwischen Umzug und Job hab ich scheinbar ein bisschen zu viel Schokolade gegessen und bin faul geworden. Das wird sich aber nun ändern. Mindesten 30 Minuten Sport jeden Tag stehen am Programm, egal ob laufen, Rad fahren, Roller skaten, wandern oder Nordic Walking.

# Freunde treffen

Auf diesen to-Do Punkt freue ich mich fast am meisten. Ich will einfach all die lieben Leute treffen, die man sonst vielleicht nicht so oft sieht. Will Kaffee trinken und gemeinsam Mittag essen – und dabei vielleicht auch mein Luups Gutscheinheft verbrauchen.

#Blog überarbeiten

Die neu gewonnene Zeit – nicht nur jetzt auch während meines Studiums – möchte ich für mein Herzensprojekt investieren. Ich bin wieder total motiviert und weiß jetzt auch, wo ich mit meinem Projekt hinmöchte. Eine kleine Überarbeitung meines Designs und meines Konzeptes steht auch noch an und natürlich viele, viele neue Beiträge.

# Ein paar Tage fortfahren

Ich weiß noch nicht wann oder wohin, ich weiß nur, dass es passieren wird. Meine Schwester wird im September ihr Studium abschließen und dann wird es für uns ein paar Tage Entspannung geben.

# Auf einen Flohmarkt gehen

Ich liebe den Flohmarkt. Irgendwie ist dort die Zeit stehen geblieben und man findet einfach alles. Alte VHS Kassetten, Bücher, Platten. Ach ich freu mich, wenn ich mich sonntags noch viel zu verschlafen aufmache, um ein Schnäppchen zu ergattern. Wenn ich dann noch eine Nudelmaschine finde, ist der Tag perfekt.

# Mein Unizeug vorbereiten

Ich muss noch Stipendien beantragen, meinen Busschein abholen, meine Uni-Karte beantragen und, und, und. Aber trotzdem: Ich freu mich schon so sehr darauf.

 

Lisa Höllebauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*