fraufischers bunte Tierwelt – oder wie ich einen Vogel gekriegt habe

Wenn ich mein Fenster im Wohnzimmer öffne, hört man sie in den verschiedensten Tönen zwitschern. Blicke ich aus der Küche in meinem Büro, bekomme ich immer wieder ein zauberhaftes Rotkehlchen zu sehen, das gemütlich von Baum zu Baum fliegt. Neben dem Schnurren meiner zwei Herren gibt es für mich nichts Entspannenderes als den Gesang von Vögeln. Wäre das Risiko bei zwei Katern nicht so groß, würde ich ein Vogelhaus in meinem Garten aufstellen, aber dieser Wunsch bleibt mir verwährt. Umso mehr freue ich mich, dass ich mit fraufischers schönen Broschen einfach täglich  meine Freunde im Federnkleid ausführen darf. Man glaubt es kaum: Katzenhaar und Vögel passen besser zusammen, als gedacht.

Entdeckt habe ich fraufischers über den Instagram-Account von Dawanda. Da ließen Dackelringe aus Holz mein Herz höher schlagen. Schnell wurde mir klar ich muss die Person hinter dem fabelhaften Tierschmuck näher kennen lernen möchte. Also schrieb ich kurzerhand ein Mail und ließ mich von Claudias einzigartigen Broschen, Ohrringen und Ketten verzaubern.

Die lustigen Holz-Dackel Ringe waren die ersten Teile von fraufischers außergewöhnlichem Sortiment, die ich gesehen habe.

Egal ob Igel, Waldtiere oder Rotkehlchen, Kolibris, Eisvögel uvm. – alle Tiere sind selbst gezeichnet und mit Liebe zum Detail verarbeitet. Wer sich das entgehen lässt, ist sowieso selbst Schuld! Übrigens: Ein toller Geschenktipp für die beste Freundin, Schwester, Mama, Tante – und wen es noch so alles gibt.

Menschen, die ihre Kreativität in jeglicher Form zum Beruf machen können, faszinieren mich sehr, umso mehr freue ich mich, dass mir die Designerin meine zahlreichen Fragen rund um fraufischers Spielwiese beantwortet hat.

Inspirationsquelle: Natur

Du zeichnest ja deinen Schmuck selbst und alle Stücke sind dadurch wahre Unikate. Wo hast du so gut zeichnen gelernt?

Dankeschön für das Kompliment. Zeichnen ist viel Übung und vor allen Dingen (Hin-)Sehen. Ich zeichne – mit langen Unterbrechungen – seit meiner Kindheit. Ich mag die Konzentration und Versunkenheit beim Zeichnen. Als ich klein war, habe ich „Allesbücher“ angefertigt; – diese sind gefüllt mit Zeichnungen von Paradies-/Singvögeln und Blumen.

Wie kamst du darauf Vögel und Waldtiere als Vorlage für deinen Schmuck zu verwenden?

Die Muster und Farben der Pflanzen- und Tierwelt sind faszinierend und umwerfend schön. Die Vögel sind wie gesagt ein Relikt aus meiner Kindheit. Die Waldbewohner (und der Dackel) haben sich im Laufe der Zeit hinzugesellt.

Kolibiris, Rotkehlchen und Löffler – bei Frau Fischers Schmuck dreht sich alles rund um die Tierwelt.

Welches Tier sollte noch unbedingt in deine Schmuckkreationen aufgenommen werden?

Mich faszinieren die Transparenz, Farbigkeit (und die Bewegungen) von Quallen. Allerdings bin ich noch auf der Suche nach einer geeigneten Umsetzung, die die Schönheit dieser „Lichtwesen“ einfängt.

Und Paradiesvögel fehlen selbstverständlich auch noch in meinem Sortiment 😉

Für wen würdest du gerne einmal Schmuck machen? (Das kann eine bekannte Persönlichkeit sein, aber auch ein Typ Frau etc.)

Eine bestimmte Persönlichkeit habe ich nicht im Blick.

Das Thema „Schmuck für Männer“ reizt mich. – Ich umkreise es aber eher weitläufig, da ich meine verspielte und farbenfrohe Themenwelt ganz schön auf den Kopf stellen müsste.

fraufischers Zugvögel

Das Angebot ist groß – ein Blick in den Onlineshop lohnt sich auf alle Fälle!

Über Etsy und Dawanda kannst du deinen Schmuck nicht nur in Deutschland sondern auch weltweit verkaufen. Wohin hast du deinen Schmuck schon überall verkauft? Was war dein allercoolster Auftrag?

Dank Etsy fliegen meine Vögel in die weite Welt: Die Rotkehlchen zwitschern in Norwegen, farbenfrohe Kolibris schwirren durch Kanada und die Igel sonnen sich in Kalifornien.

Mein erster Verkauf war der Schönste: Ich erinnere mich noch gut an den Freudentanz als mich die Nachricht erreichte.

Mein coolster Verkauf war an eine 90-jährige Dame, die in einem Altersheim in Norddeutschland lebte. – Sie entdeckte meinen Vogelschmuck in einer Illustrierten, bekam über Umwege meine Nummer heraus und bestellte in einem entzückenden Telefonat zwei Kolibriketten: Eine für sich und eine für ihre Freundin in den USA, mit der sie gemeinsam vor langer Zeit Kolibris gefüttert hat. Als Dankeschön hat sie mir einen Fotoabzug von ihnen gesendet.

Auch temporäre Tattoos sind im Onlineshop verfügbar – perfekt für die kommende Festival Zeit!

Würdest du auch individuelle Kundenwünsche umsetzen? Hattest du schon einmal einen individuellen Wunsch?

Mich erreichen viele Kundenwünsche; – vor allem Katzen, besondere Hunderassen und das eigene Haustier stehen weit oben auf den Wunschlisten.
Kundenwünsche, die zu meiner Vogel- und Pflanzenwelt passen, wie die Eisvögel, nehme ich in mein Programm auf und bin dankbar für die Anregung.

 

Was ein*e Designer*in alles können muss:

Du verkaufst deine Produkte über dawanda und etsy, was empfiehlst du jemanden der seine selbstgemachten Werke verkaufen möchte?
  • Gute Fotos, die Euer Produkt ins rechte Licht rücken.
  • Relevante Keywords, durch die Eure Produkte gefunden werden
  • Aussagekräftige Produkttexte mit denen Ihr Eure Produkte verkauft
  • Vernünftig kalkulierte Preise, die nicht nur alle (!) Ausgaben decken, sondern auch einen angemessenen Arbeitslohn beinhalten.
  • Informiert Euch über rechtliche Aspekte: vom Schutz des geistigen Eigentums über Verpackungslizenz bis hin zu AGB und Widerrufsrecht.

Was so ein*e Desinger*in alles brauchen kann…

 

Du bist ja auch Grafikerin, inwiefern ist der Job bei deinen Schmuckkreationen hilfreich? Glaubst du, dass eine Ausbildung als Grafiker ein guter Einstieg in die Designwelt ist?

Ich habe Visuelle Kommunikation studiert und mir Zeit genommen verschiedene Dinge und Bereiche auszuprobieren und auszusortieren 😉
Mir hilft das Designstudium hinsichtlich Präsentation und Markenauftritt.

Was muss ein Schmuckdesigner deiner Meinung nach für den Beruf mitbringen? Was sind die perfekten Voraussetzungen für einen Schmuckdesigner?

Im Schmuckbereich bin ich Quereinsteiger, aber die Gestaltungsbasis durch mein Designstudium ist hilfreich. Durch die fehlende klassische Goldschmiedeausbildung, gehe ich die Dinge sicherlich unbekümmerter an, mit einem „Blick von Außen“. – Mich haben die Formen und Farben von Vögeln interessiert und erst dann habe ich nach einer Umsetzung und dem passenden Material gesucht.

Auch abseits von Tiermotiven beweist Claudia ein gewisses Händchen für Stil.

Hast du einen Tipp für all jene, die den Beruf des Designers (in jeglicher Form) anstreben bzw. sich dafür interessieren?

Ich bin ziemlich naiv in das Studium hinein gestolpert und habe die wichtigen Dinge – also alles, was nicht mit Gestaltung zu tun hat, sondern im Arbeitsalltag wichtig ist – erst im Anschluss gelernt. Insofern würde ich jedem raten sich im Vorfeld viele Unis und Fachhochschulen anzusehen und in Gesprächen mit Studenten/Dozenten herauszufinden, was die Uni anbietet, welche Schwerpunkte sie hat, wofür sie steht.

Mir wäre es heute wichtig – neben den gestalterischen Aspekten – Einblicke in die Themen Recht, Organisation, Kundenakquise etc. zu bekommen.Wenn ich noch einmal studieren würde, läge der Schwerpunkt auf Design und Nachhaltigkeit.

Aktuell lese ich zwei sehr empfehlenswerte Bücher für Designer:

  • „Kreativität aushalten / Psychologie für Designer“ – Frank Berzbach gibt Tipps gibt wie der Traumjob nicht zum Alptraum wird.
  • „Kreativität & Selbstvertrauen: Der Schlüssel zu Ihrem Kreativitätsbewusstsein“ – In dem Buch von David und Tom Kelley geht es darum, dass Kreativität eine Fertigkeit ist, die jeder trainieren kann.

 

Wer noch auf der Suche nach einem Geschenk für mich ist: Am liebsten alle und in dieser Reihenfolge!

 

Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich für den netten Kontakt und das tolle Interview. Für mich ist es immer schön einen Einblick in die Arbeitsprozesse eine*r Designer*in zu bekommen. Es interessiert mich sehr, wie und wo man Inspirationsquellen für seine Arbeit findet und es fasziniert mich ungeheim, wenn man seine Ideen in einer so schönen Art und Weise umsetzen kann. Solche Interviews mit Designer*innen machen mir einfach großen Spaß deshalb hoffe ich, dass es in Zukunft noch viele weitere geben wird.

 

Für euch gibt es jetzt natürlich noch einige kleine Aufgaben:
1. Neue Registerseite öffnen, in die Suchleiste www.fraufischers.de eingeben und verzaubern lassen.
2. Mit dem Handy auf Instagram huschen und fraufischers Instagram folgen.
3. Auf dawanda und etsy den Warenkorb mit den verschiedensten Tieren füllen.
4.  Mit Stolz tragen, Fotos machen, weitersagen, verschenken und, und, und!

Und jetzt darf ich noch mit Freude verkünden: Werte Damen, werte Herren! Es gibt etwas zu gewinnen: Und zwar unter allen Kommentaren unter meinem Posting hier oder auf Facebook verlose ich die zauberhafte Rotkehlchen Brosche! Also nichts wie hin und in den Lostopf hüpfen. 

Ausgelost wird am 01. Juni 2017!

Rotkehlchen für dich, für dich oder für dich!

* In freundlicher Zusammenarbeit mit fraufischers*

 

 

Lisa Höllebauer

12 Comments

  1. Juhuuuu, endlich Lesenachschub von dir, also wenn das mal kein guter Tag ist uuuuund bitte wie schön sind diese Stücke, ich musste wirklich zweimal hinschauen, um zu erkennen, dass das keine Fotos aus der Tierwelt sind, sondern wirklich Schmuckstücke, WOW, so filigran und zart gearbeitet, wunderschön. Ich wünsche dir einen ganz wuuuundervollen Sonnentag meine Liebe, ganz ganz liebe Grüße und vielen Dank für den tollen Tipp, x S.Mirli!
    http://www.mirlime.com

    • Ja endlich gibt es wieder etwas zu lesen und ich freu mich, dass du mich wieder am Blog besucht hast!
      Der Schmuck ist wirklich sehr, sehr schön verarbeitet und ich bin ganz verliebt in meine Vogelbrosche 🙂

      Liebe Grüße und einen ganz besonders schönen Tag!
      Lisa

  2. ich verfolge frau fischer schon länger auf dawanda und finde die rotkehlchen ganz entzückend….. lieben gruß!

    • Liebe Marlene!
      frau fischer habe ich auch über dawanda bzw. dem instagram account von dawanda kennengelernt. Ich finde da gibt es ganz schön tolle Label, die man durch dawanda kennen lernen kann!

      LG Lisa

  3. Was für ein tolles Interview! Danke für diesen schönen Artikel. Ich selbst habe schon mehrere Ketten von Frau Fischers Spielwiese gekauft und es stehen noch weitere auf der Wunschliste. Diese Stücke tragen sich einfach toll und sind etwas ganz Besonderes.

    • Meine Wunschliste ist auch seeeehhhrrr lang, und ich werd mir bestimmt noch etwas zu legen. Wenn die Quallen-Kollektion raus kommt, gibt es sowieso kein halten mehr!
      Liebe Grüße
      Lisa

  4. Liebe Lisa,

    die Vögel sind ja echt zauberhaft. Da wüsste ich gar nicht, für was ich mich zuerst entscheiden soll. 🙂

    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende! 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

    • Liebe Maria!
      Danke für dein Kommentar! Ich finde den Schmuck auch sehr, sehr schön und die Vögelchen sind ja so niedlich!
      Alles Liebe
      Lisa

  5. ojeee, suchtgefahr! die rotkehlchenbrosche ist schon laaange auf meiner wunschliste…wie habt ihr das nur rausgefunden ;-)… und überhaupt sind ALLE sachen von @fraufischers_instagram ganz wunderbarst!!
    liebe grüsse
    michaela von aineolleoile

    • Wunderbarst und Süchtigmachend! Ich schau ja schon sehnsuchtsvoll auf die Dackelringe und denke, dass bald so ein Hündchen einziehen wird. Ich glaub mit so einem kommen sogar die Herren Kater klar 🙂
      LG Lisa

  6. Da ist ganz viel echt Zucker ohne arg kitschig zu sein und das find ich wundertoll.
    Abseits von den schönen Bildern hast du aber auch die Künstlerin in deinem Interview sehr sympathisch dagestellt und ich mag generell deine authentische Weise. Auch die Tipps für eigene Projekte (Informier dich über AGB, Preise und mach fesche Fotos) fand ich fein, da sich so auch jemand, dessen Geschmack die „Vogerl“ vielleicht nichts sind, so was mitnehmen kann. Aber mir gefallen die Sachen sehr sehr gut. Ich würd vielleicht nicht alles selbst tragen aber dieser Shop schaut „böses fürs Geldbörserl aber gut für viele liebe Freunde“ aus :D 

    • Liebe Nora!
      Danke für dein Kommentar und schön, dass dir der Beitrag so gut gefällt. Claudia ist auch echt sympathisch und wie du schön sagst, kann man ihre Produkte auch toll verschenken. Ich finde es sehr spannend zu erfahren wie Designer*innen arbeiten und freu mich, wenn ich einen kleinen Einblick krieg.
      Liebe Grüße
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*