Modepalast Graz: Designer stellen sich vor

Der Modepalast kommt endlich auch nach Graz und zeigt Anfang April, was die heimische Designwelt so zu bieten hat. Als kleinen Einblick in das breite Angebot vor Ort habe ich drei Designer, die am Modepalast ausstellen werden, für euch unter die Lupe genommen. Gespannt von der Dirndldesignerin über Schmuck aus Beton bis zum Unterhosenlabel ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei. Also: Jetzt informieren und dann vor Ort kaufen, kaufen, kaufen.

Von 7. bis 9. April wird die Grazer Modeszene ganz schön aufgemischt. Der Modepalast kommt in die steirische Hauptstadt und zeigt was man in Sachen Mode und Design nicht versäumen darf. (Alle Facts rund um die Messe für Modeliebhaber und Fashionistas habe ich bereits hier in einen Beitrag zusammengefasst.) Um euch auch einen kleinen Einblick in das Angebot vor Ort geben zu können, stelle ich euch heute drei Lables, die Anfang April in Graz zu Gast sein werden, vor.

#1 True Boxers

Ihr seid noch auf der Suche nach einem Ostergeschenk? Wie schon Frollein von Sofa bei ihren 11 Fragen über Mode gesagt hat, das wichtigste Teil im Kleiderschrank ist wohl die Unterhose. Da seid ihr bei True Boxers genau richtig, hier gibt es fair produzierte Baumwoll-Boxershirts (100 % Poplin Baumwolle) mit lustigen Prints. Egal ob gepunktet, gestreift oder mit Motiven bedruckt online (sowie offline beim Modepalast) wird jeder fündig. Das Ziel des Labels: Alltägliche Unterhosen in farbenfrohe Designerstücke zu verwandeln.  Und das allerbeste: Das Label bietet die Möglichkeit die Boxershorts mit den Initialen zu besticken. Damit auch jeder gleich weiß, wem der Freund gehört ääh wie der Freund heißt!

Psst: Mädels, ihr braucht nicht traurig sein. Zwar produzieren True Boxers nur Männer Boxershorts, aber was spricht denn gegen eine neue Schlafhose? Die Not macht ja bekanntlich erfinderisch!

#2 Wildstil

Neulich gab es mit meinem Freund eine kleine Diskussion bezüglich eines Beton-Workshops. Er konnte sich einfach nicht vorstellen, dass man aus diesem Material etwas Schönes herstellen kann. Bis ich ihm die zauberhaften Accessoires von Wildstil gezeigt habe. Lustig, wie schnell man seine Meinung ändern kann. Das Grazer Label Wildstil steh für elegant, schlichten und ausgefallenen Schmuck. Neben Beton wird auch mit anderen außergewöhnlichen Materialien gearbeitet. Was daraus entsteht? Schmuck für Minimalisten – aber auch wer es ausgefallener mag, wird fündig. Mein Tipp: Die zauberhafte Fuchskette aus dem 3D-Drucker.  Aber da müsst ihr am Modepalast schnell sein, bevor ich sie euch vor der Nase wegschnappe!

#3 Dirndlherz®

„Das Dirndl wieder „En Vogue” – und auch für urbane Events – salonfähig machen“ ist der Fokus des Labels Dirndlherz rund um Desingerin Gabriele Urabl. Ihre Kreationen entsprechen aber nicht ganz dem traditionellen Dirndl. Das Spezialgebiet sind witzige und extravagante Kombinationen, ungewöhnliche Muster und auffällige Prints. Da kommt es schon vor, dass das Kleid mit Comics, Pin up Girls oder Frida Kahlo bedruckt ist. Ja, es gibt auch ein Katzenkleid und ja ich hab mich wiedermal verliebt. Grundsätzlich gilt: Wenn etwas gefällt, zuschlagen. Alle Kreationen sind Unikate beziehungsweise Kleinserien, was das ganze richtig besonders macht.

So manche heimische Prominenz zählt zum Kundenkreis von Dirndlherzl. So dürfen sich Starköchin Sarah Wiener, Ex-Miss-Austria Dr. Christine Reiler, ORF Wetterlady Dr. Christa Kummer uvm. über eine Kreation von Gabriela Urabl in ihrem Kleiderschrank freuen. Sogar Superstar Madonna erhielt im Rahmen eines Wienkonzertes ein Kleid von Dirndlherz.

 

Wer jetzt mehr von den Designern wissen will oder noch mehr heimische Kreative kennen lernen möchte, sollte auf alle Fälle beim Modepalast vorbei schauen. Dort tummeln sich nämlich über 50 Designer*innen, die ihre Kreationen vorstellen. Lasst euch inspirieren und lernt auch die Gesichter hinter den Produkten kennen! Und vor allem wichtig: Shoppt individuelle Teile, die einfach nicht jeder hat. Egal ob Dirndl, Schmuck, Unterhose oder Tasche – ich bin mir sicher, dass jeder etwas Passendes findet.

Noch immer nicht genug von Pirates and Mermaids?
Wie wär es denn mit meinem Beitrag zum Wiener Label Etaro, welches auch beim Modepalast ausstellen wird?

 

 

Lisa Höllebauer

3 Comments

  1. Die Dirndl sind ja wirklich der Hammer.
    Ausgefallen und trotzdem schick.
    Auch für den Betonschmuck kann ich mich begeistern, alleine schon die Idee find ich super.
    Danke für diese schönen neuen Ideen.
    Liebe Grüße
    Sassi

  2. Ab und zu frage ich mich, ob ich am Mond lebe, ich bekomme immer irgendwie gar nichts mit oder meistens, wenn es wieder vorbei ist. Dabei sagt mir der Modepalast sogar etwas, aber mit Graz habe ich das gar nicht verbunden, muss ich mir auf alle Fälle merken, eine tolle Gelegenheit, sich inspirieren zu lassen. Süße, ich hoffe du hattest feine Ostertage, ich wünsche dir noch eine wunderschöne Restwoche, alles alles Liebe, x S.Mirli!
    http://www.mirlime.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*