11 Fragen über Mode an Verena Altenberger

Juhuu endlich ein neuer Eintrag in meine liebste Kategorie. Schauspielerin Verena Altenberger hat meine 11 Fragen über Mode beantwortet und gibt uns einen Einblick in ihren Kleiderschrank. So viel sei schon einmal verraten: Ganz bezaubernde Antworten und hilfreiche Tipps. Aber lest doch am Besten selbst.

Verena Altenberger: Das neueste Mitglied in der Kategorie 11 Fragen über Mode ist vor allem durch ihre Tätigkeit als Schauspielerin bekannt. Ihre Vita ist lang: Soko Köln, Hubert und Staller, Altes Geld, Copstories und sogar eine Rolle in Mission Impossible 5 sind nur einige der Filme, in der sie mitgewirkt hat. Drehtage mit Umut Dag, Stefan Ruzowitzky oder David Schalko stehen an der Tagesordnung.  Derzeit sieht man die schöne Schauspielerin in der RTL Serie „Magda macht das schon“ sowie in den beiden Kinofilmen „Die Hölle“ und „Die beste aller Welten“. Lustig, das mir Verena Altenberger das erste Mal auf eine ganz andere Art und Weise begegnet ist. Und zwar als Model für miss lillys hats und Lena Hoschek. (Alljene, die mich jetzt gut kennen, finden das gar nicht so lustig. Eh klar, ich verschlinge alles von den beiden Designerinnen). Übrigens: Das Woman Magazin hat in der aktuellen Ausgabe eine Modestrecke mit Verena Altenberger geshootet.

Sehe ich Verena Altenberger denke ich immer an das Foto von Jenni Koller. (Psst: Da wird es auch bald 11 Antworten geben). Die Schauspielerin verkörpert für mich einfach die Provence Kollektion von Lena Hoschek perfekt und strahlt obendrein eine gewisse Leichtigkeit und Eleganz aus, die ich mir für mich in dieser Form ganz genauso wünsche.  Gerade deshalb hat sich Verena Altenberger einen Platz in dieser Rubrik mehr als verdient und ich freue mich umso mehr über die 11 nachstehenden Antworten. Danke noch einmal für das Beantworten! Es ist sehr zauberhaft!

11 Fragen über Mode an Verena Altenberger

Was ist dein allerliebstes Teil in deinem Kleiderschrank und wieso?
Ich habe einen weißen Hosenanzug von MSGM. Ich liebe diesen Hosenanzug, weil er immer passend ist. Wenn ich unsicher bin was den Dresscode angeht, dann nehme ich immer diesen Anzug. Von alleine hätte ich mir nie einen weißen Hosenanzug beim Shoppen ausgesucht, aber diesen habe ich bei einem Shooting getragen und mich sofort verliebt. Jetzt begleitet er mich schon über 2 Jahre.

Ich bin der totale Rock- und Kleidertyp, heißt ich trage eigentlich fast nie Hosen. Was bevorzugst du und wieso?
Ich bin privat sehr klassisch und schlicht – Jeans mit T-Shirt Typ. Hosen bevorzuge ich allerdings als high waist Variante. Am Roten Teppich liebe ich Hosenanzüge, Smokings, klassische Schnitte aber gerne auch Kleider in unterschiedlichsten Farben und Formen!

Welches Kleidungsstück braucht jede Frau in ihrem Kleiderschrank?
Das kleine Schwarze. Fast schon ein eingestaubtes Klischee, aber es stimmt.

Du bist ja Schauspielerin, welche*n Designer*in würdest du gerne einmal am roten Teppich tragen?
Ich tendiere da gar nicht zu einem bestimmten Label. Ich liebe es in Rollen zu schlüpfen und diese durch meine Kleidung zu unterstreichen, Diversität finde ich auch am Roten Teppich spannend. Aber grundsätzlich: mit Dolce&Gabbana ist man aber immer gut angezogen…

Mein allerliebstes Bild von Verena Altenberger. Foto: Jenni Koller

Mein allerliebstes Bild von Verena Altenberger. Foto: Jenni Koller

Ich glaube ja an Glückskleider, das heißt ich habe Kleider in meinem Kleiderschrank, die ich anziehe, wenn ich Glück brauche. Hast du auch ein Glücksoutfit? Wie sieht es aus?
Ich habe kein Glücksoutfit. Auch kein Glückskuscheltier, Stein, Parfum, oder ähnliches… Ich hätte viel zu viel Schiss, dass ich dann durchdrehe, wenn ich es mal, warum auch immer, nicht zur Hand habe, und trotzdem dringend Glück brauche J Was ich aber habe: kleine Rituale, die ich vollführe, wenn ich eine Extraportion Glück und Zuversicht brauche. Für die brauche ich auch keinen großen Koffer, wenn ich mal in einer anderen Stadt drehe – sehr praktisch.

Gibt es in Sachen Mode einen Tipp, den dir schon deine Großmutter oder Mutter weitergegeben hat?
Die Dirndlschürze wird bei ledigen Frauen links, bei verheirateten Frauen rechts gebunden 😉

Welche Trends verfolgst du derzeit, wie stehst du generell zu Trends?
Ich würde mich nicht als Trendsetterin bezeichnen. Ich mag das Kurzlebige an der Mode nicht. Ich begeistere mich gerne und manchmal auch schnell für Trends oder einzelne Teile. Diese Faszination bleibt aber dann meist sehr lange bestehen, auch wenn der „Trend“ schon wieder abgeflaut sein sollte.

Gibt es jemand der dich modisch inspiriert bzw. wo holst du dir deine modische Inspiration?
Ich horche meistens einfach sehr genau in mich hinein, ob ich mich in dem jeweiligen Outfit wohl fühle. Ich mag es nicht, mich privat verkleidet zu fühlen. Ein guter Trick für mich, wenn ich zum Beispiel überlege, was ich für ein besonderes Event oder Fotoshooting tragen soll: Ich stelle mir vor, wo ich mich selber in 10 Jahren sehe, und wähle dann ein Kleidungsstück, dass diesem 10 Jahre älteren Ich gefallen würde.

Welches Kleidungsstück kannst du einfach immer kaufen, was kann man einfach nie genug haben?
Schicke Schuhe, die trotzdem richtig bequem sind. Findet man ohnehin viel zu selten…

Du durftest ja schon für miss lillys hats und Lena Hoschek als Model vor der Kamera stehen. Für welches Label würdest du dich gerne fotografieren lassen?
Ich setze da nicht auf bestimmte Labels oder Marken. Ich mag zeitlose, feminine Mode. Wenn ich mich mit dem gesamten Label identifizieren kann, dann fange ich Feuer.

Hast du einen Tipp in Sachen Mode für die Leser?
Tragt was immer euch gefällt! Seid mutig und verschwendet nicht zu viele Gedanken darauf, wie das Outfit wirken soll/kann/wird. Sich selbst zu gefallen und sich wohl zu fühlen, sollte der Maßstab sein.

Noch immer nicht genug von meinen 11 Fragen? 
Wie wär es denn mit meinem Interview von Niki Osl von miss lillys hats?

Lisa Höllebauer

One Comment

  1. Hallo Lisa!
    Bin gerade über deinen Blog gestolpert und habe mich ein wenig inspirieren lassen 🙂 Besonders gut gefällt mir dein Schreibstil und die Art wie du die Themen aufarbeitest. Z.b. Interview mit einem Schauspieler. Ich finde das macht das Thema Mode sehr lebendig. Hab mir dazu gerade ein paar Anregungen geholt. Herzlichen DANK
    Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*