DIY Wendebeutel #naehdirwas

In meinem Jahresrückblick habe ich euch ja von meinen Vorsatz „mehr nähen“ berichtet. Was für ein Zufall, dass ich auf das tolle Projekt #nähdirwas gestoßen bin. Monatlich gibt es eine Aufgabe, zu der man dann etwas kreieren soll. Das Thema im Jänner: Kraftwörter. Was das mit einem Wendebeutel zu tun hat, lest ihr natürlich hier.

Ich und meine Nähmaschine, eigentlich ist es ja große Liebe. Aber es ist leider viel zu oft eine Fernbeziehung. Deshalb hab ich mir heuer vorgenommen, das gute Maschinchen öfters auszupacken und mich somit in Sachen Nähen stätig zu verbessern – Übung macht ja bekanntlich den Meister und was meine Nähskills angeht, braucht es da noch viel Übung. Ich bin da eher in die Kategorie „liebevoller Pfuscher“ einzuordnen, aber unter dem Motto „Das Ergebnis zählt“, kann ich mich schlussendlich immer über ein tolles Endprodukt freuen.

Als ich dann das Projekt #naehdirwas von Katha, Lisa und Jenni im worldwideweb entdeckt habe, wollte ich natürlich sofort dabei sein. Monatlich muss zu einem bestimmten Thema etwas genäht werden. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener das Endprodukt zählt – also perfekt für mich! Und so hab ich mir vorgenommen, einmal im Monat die Nähmaschine auszupacken und darauf los zu nähen. Was daraus wird, lest ihr dann natürlich immer hier. Außerdem versuche ich mich natürlich monatlich zu zeigen und euch immer wieder neue Techniken vorzustellen.

#naehdirwas 01: Kraftwörter

Kommen wir aber zum Thema des Monats Jänner: Kraftwörter. Und so hab ich mir was dazu überlegt. Hab nächtelang nicht geschlafen und nach dem perfekten Kraftwort – und dann noch nach dem perfekten Nähprojekt gesucht. Hab alle Schimpfwörter, die ich kannte einmal in den Mund genommen und danach den Mund natürlich mit Seife ausgewaschen. Und nach dem viermal um die Ecke denken, ist es mir dann plötzlich eingefallen. Das beste und wirkungsvollste Kraftwort ist wohl ein hartes und herzliches NO! und wird von der lieben Grumpy Cat am effektivsten unterstrichen.

NO! Und wer sagt’s besser als Grumpy Cat!

Grundsätzlich bin ich ja ein positiver Mensch. Bin meistens gut gelaunt, aber manchmal da gibt es so Tage, da will ich einfach nicht angesprochen werden und da ist einfach alles doof. Daher hab ich mir gedacht, dass so ein Wendebeutel, den man je nach Stimmung mal links, mal rechts trägt für meine Mitmenschen ziemlich hilfreich sein kann.

DIY Wendebeutel

Vor Jahren hab ich mir mal den lustigen Affenstoff besorgt ohne genau zu wissen, was daraus wird. Aber der Tag kam schneller als gedacht und so ein Affenstoff ist doch genau perfekt für die „Happy-Seite“ meines Wendebeutels. Den Jutestoff habe ich beim Flohmarkt gefunden und da ich an so grantigen Tagen auch keine ausgefallenen Stoffe tragen möchte, habe ich ihn für die „Grumpy Seite“ verwendet.

Ist der Affenstoff nicht toll? Immer wenn ich den seh, werd ich sowieso happy :)

Ist der Affenstoff nicht toll?
Immer wenn ich den seh, werd ich sowieso happy 🙂

Als Vorlage habe ich einen alten Jutebeutel zur Hand genommen, abgepaust, ausgeschnitten und dann zusammengenäht. Das müsst ihr mit beiden Stoffen machen, sodass ihr schlussendlich zwei gleich große Beutel habt. Klingt einfach – ist es auch. Das Gefinkelte ist das Zusammennähen. Hier wird ein Jutebeutel umgedreht und dann in den anderen gesteckt. Anschließend am oberen Rand zusammen nähen – et voila geschafft!

Jetzt ist das Nähen mal geschafft. Fehlt nur noch das Kraftwörter bzw. die Kraftwörter. Dazu hab ich die alt bewährte Lavendelöltechnik, die ich schon in diesem Beitrag hier vorgestellt habe, verwendet. Ich finde es noch immer unfassbar, dass das so gut geht. Einfach unglaublich. Für die Grumpy-Seite gibt es also das Kraftwort NO! und für mich als Crazy Cat Lady natürlich ein Foto von Grumpy Cat höchstpersönlich. (Achtung! Die Schrift muss unbedingt spiegelverkehrt gedruckt werden!) Damit auch meine Affen sich bester Gesellschaft erfreuen können, gibt es auf der Happy-Seite ein schönes Hello und zwei süße Kätzchen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei meiner Grumpy Cat Tasche fällt mir sogar der böse Blick schwer.

Jetzt muss sie nur mehr ausgeführt werden! Aber Vorsicht, wenn ihr mich auf der Straße mit der Grumpy Cat seht, seid lieb zu mir, sonst kann ich nämlich ganz schön pfauchen!

 

Wie gefällt euch mein DIY Wendebeutel?
Seid ihr auch schon so gespannt auf das nächste Thema, wie ich?

Noch nicht genug von Pirates and Mermaids?
Dann lest ihr hier etwas über meine Glücksoutfits.

 

Lisa Höllebauer

8 Comments

  1. Wow, ich wusste gar nicht, dass Lavendelöl auch drucken kann! Supercoole Idee. Mir gefallen beide Seiten echt gut (Äffchen <3), aber Grumpy Cat trifft natürlich voll ins Schwarze! 😀

    Danke, dass du mitgemacht hast! <3

    • Ja Lavendelöl hat ganz schöne Zauberkräfte, wenn man sich ein bisschen einliest, ist man ganz überrascht was es alles kann. Danke für dein Lob. Ich bin schon auf das nächste Motto gespannt und möchte mir unbedingt etwas noch Tolleres einfallen lassen 🙂
      Alles Liebe
      Lisa

  2. Hey! Der Beutel ist toll geworden! Ich mag die grumpy cat ja sowieso 😀 :D….animiert mich ja tatsächlich ein bisschen zum nachmachen :))…aber ich glaube dazu finde ich dann erst nach der Klausurenphase zeit :(…Menno^^^…naja, aber danke für deine Inspiration und ganz viele Grüße aus st. leonhard südtirol ! Pia

    • Danke für dein liebes Lob! Wenn du ihn nachgemacht hast, schick mir doch ein Foto, dann können wir es ja hier veröffentlichen 🙂 Toi, toi, toi für die Klausurenphase – ich drück schon mal die Daumen.
      Und grüß mir Südtirol ganz lieb – ich liebe es ja dort 🙂
      Alles Liebe
      Lisa

  3. WOW, also bei mir würde das definitiv ganz anders anschauen, wahrscheinlich könnte ich ihn maximal als Schmuckstück verwenden, weil ich bei meinem Talent wahrscheinlich alle Seiten zugenäht hätte, aber deiner schaut natürlich perfekt aus und ich finde das eine ganz tolle Idee, immer zu einem bestimmten Thema etwas nähen. Bin schon gespannt, was du noch alles so kreieren wirst. 10 Daumen nach oben und ich hoffe du findest viel Zeit für deine große Liebe, Fernbeziehungen sind doch einfach für nix. Alles Liebe und gaaaanz liebe Grüße, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

    • hahaha ach das ist gar nicht so schwer, das würdest du ganz bestimmt schaffen! Ich bin auch schon auf das nächste Thema gespannt und hoffe es wird bald veröffentlicht und ich kann meine Fernbeziehung wieder richtig ausleben 😉
      alles Liebe
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*