11 Fragen über Mode an Niki Osl

Jeder der mich kennt, weiß wie sehr ich für Blumenkränze von miss lillys hats schwärme. Schon oft habe ich mich dabei erwischt, wie ich verträumt durch den tollen Onlineshop klicke und mir so manches Kränzchen näher betrachte. (Ein kleiner Tipp derzeit gibt es einen Sample Sale auf der Homepage, also schnell zuschlagen!!!)

Prominente Köpfe wie Lana del Rey, Georgia May Jagger, Mirjam Weichselbraun, Silvia Schneider, Enie van de Meiklokjes und viele mehr schmücken sich gerne mit ihren Kränzen. Ausstattungen für die VOGUE, den Wiener Opernball oder Kooperationen mit der Designerin Lena Hoschek machten sie über die Grenzen von Österreich bekannt. Niki Osl, die hinter dem Label (der Name stammt übrigens von ihrer bezaubernden Katze Miss Lilly) steht, ist ein richtiges Multitalent. Im Mai veröffentlichte sie ihr Debütroman „Die Gräfin in mir“  (hier erhältlich).

Es ist also ganz und gar nicht ruhig um Niki und ihre süße Katze – deshalb freut es mich sehr, dass sie Zeit gefunden hat, meine Fragen über Mode zu beantworten.

Was bedeutet Mode für dich, wie wichtig ist dir Mode?
Für mich persönlich weniger als man glauben würde 😉 Ich sehe es als Möglichkeit des Ausdrucks und nachdem ich ein ästhetischer Mensch bin, ziehe ich mich gerne schön an, aber es gibt auch Tage, wo mir das völlig egal ist wie ich gekleidet bin, dann nehme ich das Erste was ich finde – was auch befreiend sein kann. Spannend finde ich auch, wenn man Kleidung aus den verschiedensten Zeiten sieht, welche Schönheitsideale geherrscht haben und was gerade en vouge war. Da sieht man Vergänglichkeit der Trends, aber auch was immer wiederkehrt. Mode soll Spaß machen und das macht es mir.

Wer ist dein modisches Vorbild?
Habe ich um ehrlich zu sein keines. Ich finde es spannender den eigenen Stil zu finden, als so sein zu wollen, wie jemand anderer.

Wie würdest du deinen Kleidungsstil in drei Worten beschreiben?
Blumig, feminin, hohe Qualität (das sind vier Worte ;-))

Was ist wichtiger guter Geschmack oder Stil?
Kann man das trennen? Die meisten, die ich kenne, die Stil haben, haben in meinen Augen auch guten Geschmack.

misslilly

Die liebe Niki Osl gemeinsam mit ihrer Katze Miss Lilly.                                              Foto: miss lillys hats

Was ist dein aktuelles Lieblingsstück in deinem Schrank?
Im Moment gerade ein feines Seidenkleid aus der neuen H/W Kollektion von Lena Hoschek, dazu passt nämlich  einer meiner neuesten Blumenkränze perfekt!

Was ist dein absolutes Mode-No-Go?
Ganz viel was als High-Fashion gilt, wäre für mich persönlich ein No-Go, also ich würde es so nicht anziehen wollen. Aber erlaubt ist alles was gefällt und wenn es jemanden glücklich macht, warum dann nicht 😉 Ich finde die Individualität eigentlich wundervoll, weil es eben eine Form von Ausdruck ist und da muss mir nicht alles gefallen.

Meinst du Mode beeinflusst dich und dein Umfeld?
Ich denke die Zeit beeinflusst die Mode. Ich selbst versuche mich von Trends eher fern zu halten, dann läuft man schnell hinterher. Es ist viel interessanter selbst Neues zu erschaffen. Mode ist eine wunderschöne Nebensache, aber es sollte nicht zu viel Einfluss auf unser Leben haben. Was heute noch „in“ ist, ist morgen vielleicht schon wieder „out“.

Bei welchem Kleidungsstück wirst du schwach/was kannst du immer kaufen?
Natürlich habe ich schon Lieblingsdesigner, die leider immer was machen was ich wunderschön finde. Vor allem bei mir: Dolce Gabbana Taschen und Lena Hoschek Kleider.

Gibt es ein Teil in deinem Schrank, das du zwar liebst, dich aber nicht traust anzuziehen?
Nein, ich trau mich eigentlich alles, nur gibt es ein paar Stücke in meinem Schrank, die darauf warten, dass ich wieder hineinpasse (bzw. in die ich noch nie hineingepasst habe ;-)) Die würde ich jetzt nicht anziehen, weil es schaut nicht so gut aus, wenn man den Zipp offen lassen muss 😉 Ich trenne mich aber sehr ungern von Kleidungsstücken, da kommt der Sammler durch.

Hast du einen Tipp in Sachen Mode für die Leser?
Finde das worin du dich wohlfühlst und lasse dich nicht zu sehr von Mode und Trends beeinflussen, mische sie so wie es dir Spaß macht. Probiere ruhig etwas aus, auch wenn es dann vielleicht einmal daneben geht… passiert uns doch allen mal. Ich trage manchmal Kleider, die mich fülliger erscheinen lassen als ich bin, aber sei gefallen mir so gut, dass es mich nicht stört, dass sie nicht so vorteilhaft sind. Und bitte, bitte hungere dich nie herunter um Vorstellungen von Designern zu entsprechen – entwickle deinen eigenen Stil und mag dich so wie du bist, mit all deinen Vorzügen, denn das ist kleidsamer als alles andere.

Ein Gedanke zu „11 Fragen über Mode an Niki Osl

  1. S.Mirli sagt:

    Wow, sehr inspirierende Antworten, vor allem, dass man nicht jedem Trend hinterherrennen sollte, sondern seinem eigenen Stil und Geschmack treu bleiben. Hauptsache es gefällt einem selber, das sollte wirklich immer am allerwichtigsten sein. Tolles Interview, vielen Dank fürs Teilen. Hab noch einen ganz zauberhaften Tag, alles Liebe und gaaaaanz liebe Grüße, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*